Gegen 07:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in die Borndorfer Straße nach Niederbachem alarmiert. Die Erkundung vor Ort ergab einen Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Der Brand wurde schnell von den Einsatzkräften gelöscht und es konnte hierdurch ein Übergreifen auf die Wohnung verhindert werden. Die in Brand geratenen Gegenstände wurden von dem Balkon in den Garten geworfen und dort nochmals abgelöscht. Die nachrückenden Einsatzkräfte konnte daher auch bereits auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.
Gegen 19:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in den Zukunftsweg nach Villiprott alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drangen schwarze Rauchschwaden aus Fenster und Türen einer Wohnung im Erdgeschoss. Unter Atemschutz drangen Einsatzkräfte der Feuerwehr in die betroffenen Wohnung vor und begannen mit der Brandbekämpfung. Darüber hinaus wurden eine zu betreuende Person aus dem Mehrfamilienhaus gerettet. Die Personen wurden vom Rettungsdienst betreut. Gegen 21:30 Uhr wurde der Einsatz beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken.
Gegen 17:15 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem PKW-Brand zur K14 auf Höhe Köllenhof alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es sich um einen Entstehungsbrand handelte, der bereits selbst erloschen war. Das Fahrzeug wurde dennoch von der Feuerwehr auf weitere Brandherde untersucht, um eine erneute Brandentstehung zu verhindern. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.
Gegen 08:15 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem Gebäudebrand nach Pech alarmiert. Die Erkundung vor Ort ergab, dass sich im Bereich der Sauna des Hauses vermutlich durch einen technischen Defekt ein Schwelbrand entstand, der zu einer Rauchentwicklung führte und damit die Rauchmelder auslöste. Hierdurch wurden die Anwohner gewarnt, die daraufhin umgehend die Feuerwehr alarmierten. Von den Einsatzkräften wurde der Brand gelöscht und das Haus entlüftet. Die Anwohner wurden vom Rettungsdienst betreut und mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet.
Gegen 11:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem PKW-Brand auf der L158 in Höhe Villiprott alarmiert. Die Erkundung vor Ort ergab jedoch, dass lediglich die Bremse eines Fahrzeuges heiß gelaufen ist und es so zu einer Rauchentwicklung kam. Nachdem das Fahrzeug abgestellt wurde und sich etwas abgekühlt hatte ließ die Rauchentwicklung nach. Ein Einsatz der Feuerwehr war somit nicht erforderlich und die Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle wieder verlassen.
Gegen 10:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zum Grimmersdorfer Hof bei Adendorf alarmiert. Dort wurde ein Junge beim Spielen zwischen zwei Strohballen eingeklemmt. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Junge bereits befreit werden und wurde vom Rettungsdienst betreut und zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr war kein Eingreifen mehr notwendig und konnten die Einsatzstelle verlassen.
Um 19:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem Flächenbrand nach Ließem alarmiert. Vor Ort stand eine Fläche von ca. 200 qm in Brand, die von den Einsatzkräften abgelöscht wurde. Im Rahmen der überörtlichen Hilfe unterstützten Kameraden aus Bonn-Lannesdorf bei den Löscharbeiten.
Gegen 22:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zum Stumpeberg nach Berkum alarmiert. An dieser Stelle wurde ein unkontrolliertes Feuer gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass vor Ort ein Grill angezündet wurde und zwei Arbeiter eines Umzugsunternehmens grillten. Die Arbeiter wurden darauf hingewiesen den Grill nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Für die Feuerwehr Wachtberg gab es hier keinen Einsatz.
Gegen 16:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem Flächenbrand im Bereich der Burg Münchhausen nach Adendorf alarmiert. Parallel zur BAB 565 in Fahrtrichtung Bonn brannte eine ca. 300 qm große Fläche entlang eines Bachlaufes. Der Brand wurde von den Einsatzkräften abgelöscht und nach ca. 1 Stunde war der Einsatz für die Wachtberger Wehr beendet. Zeitgleich wurde ein zweiter Brand in der Nähe der Wachtberger Einsatzstelle alarmiert. Da sich die Einsatzstelle auf Meckenheimer Gebiet befand und die Einsatzkräte aus Wachtberg noch mit dem Ablöschen des Flächenbrandes beschäftigt war, wurde die Feuerwehr Meckenheim zur zweiten Einsatzstelle alarmiert.
Gegen 12:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in die Straße "Im Bungert" nach Niederbachem alarmiert. Ein PKW ist aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Grundstücksmauer gestossen. Hierdurch wurden die Insassen leicht verletzt und beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits vom Rettungsdienst versorgt. Aus dem beschädigten Fahrzeug liefen Betriebsstoffe aus, die von der Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut wurde. Nach dem Abtransport des Fahrzeuges reinigten die Einsatzkräfte die Fahrbahn von Fahrzeugsplittern.
Gegen 08:00 Uhr wurde der Wehrleiter der Feuerwehr Wachtberg zu einer Erkundung nach Niederbachem alarmiert. Gemäß Meldung befand sich über dem Ortseingang von Niederbachem von Bonn kommend eine Qualmwolke. Diese stellte sich recht schnell als Bodennebel dar, der aufgrund der Wetterlage in diesem Bereich entstand. Daher kein Einsatz für die Feuerwehr.
Gegen 13:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem Flächenbrand im Bereich K14 / Drachenburgweg nach Ließem alarmiert. Unterhalb der Ortschaft Ließem in Richtung Bonner Stadtgebiet brannte eine ca. 400 - 600 qm große Obstplantage. Durch den Wind erreichte das Feuer auch einen angrenzenden Garten, wodurch zusätzlich eine Thujahecke in Brand geriet. Der Brand war schnell unter Kontrolle und die Brandstellen von den Einsatzkräften gelöscht. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.
Um 20:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in die Konrad-Adenauer-Straße nach Niederbachem alarmiert. Die Einsatzkräfte mussten vor Ort die Spuren eines Verkehrsunfalls beseitigen. Die Fahrbahn wurde daher von den Glassplitter gereinigt und danach wieder für den Verkehr freigegeben.
Gegen 10:15 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in die Pützstraße nach Niederbachem alarmiert. Eine Kehrmaschine für die Straßenreinigung hatte einen technischen Defekt durch den Hydrauliköl auf die Fahrbahn lief. Das Öl wurde von den Einsatzkräften mit Bindemittel abgestreut. Gegen 12:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte erneut zu der Einsatzstelle alarmiert. Die Kehrmaschine war zu diesem Zeitpunkt wieder repariert. Jedoch verlief aufgrund von Regenfällen das Hydrauliköl erneut über die Straße. Daher wurde die Ölspur erneut mit Bindemittel abgestreut. Zur Warnung der Verkehrsteilnehmer wurden zusätzlich Ölspur-Warnschilder aufgestellt.
Gegen 15:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem Verkehrsunfall auf der L158 in Höhe der Ortschaft Pech alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurden die verletzten Personen bereits durch den Rettungsdienst betreut. Von der Feuerwehr wurden die Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut und das kontaminierte Material aufgenommen. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei unterstützten die Einsatzkräfte beim Aufräumen und Reinigen der Einsatzstelle.
Gegen 08:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg auf die K57 in Höhe der Kompostieranlage Gimmersdorf alarmiert. An dieser Stelle waren zwei Fahrzeuge zusammengestoßen und dabei zwei Personen verletzt.
Gegen 12:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg vom Rettungsdienst zur Unterstützung alarmiert. Eine Person musste vom 1. Obergeschoss eines Hauses zum Rettungswagen transportiert werden. Die Einsatzkräfte brachten die Person mittels Tragetuch zum Rettungswagen und übergaben die Person wieder dem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung.
Gegen 11:15 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zu einem Flächenbrand nach Ließem alarmiert. Dort brannte eine Fläche von ca. 100 qm. Der Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht und auf weitere Glutnester kontrolliert. Nach ca. 30 Minuten war der Einsatz beendet.
Gegen 16:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg zum Tossenberg nach Niederbachem alarmiert. Bei Arbeiten an einem Hang sind laut Lagemeldung zwei Personen verletzt worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die erste Person bereits medizinisch versorgt. Laut Auskunft der ersten Person sollte sich eine zweite Person ebenfalls am Ende des Hangs befinden und dort in einem Matschloch liegen.
Gegen 11:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wachtberg in die Straße Auf dem Reeg in Pech alarmiert. Auch dort war aufgrund des starken Sturms ein Baum umgestürzt. Vor Ort war eine ca 18 Meter lange Tanne umgestürzt und versperrte die komplette Fahrbahn. Die Tanne wurde zerkleinert, von der Straße entfernt und anschließend die Fahrbahn gereinigt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen