EB 22-030 | 01.03.2022 Ölspur auf L267 und L123

Am frühen Abend wurde die Feuerwehr Wachtberg zur Landesgrenze bei Fritzdorf alarmiert. Dort waren größere Mengen an Betriebsmitteln auf der Fahrbahn. Sofort begannen die Einsatzkräfte damit, diese mit Bindemittel abzustreuen. Die weitere Erkundung ergab, dass sich die Ölspur von der L267 über die L123 bis zum EKZ in Berkum erstreckte. Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte alarmiert und die größeren Stellen weiter abgestreut. Vor allem die Ampelkreuzungen in Arzdorf und Berkum waren betroffen, wie auch der Kurvenbereich an der Ortsausfahrt Arzdorf der L123 in Richtung Berkum. Nach gut 2 Stunden war der Einsatz beendet. Ein Verursacher konnte nicht festgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar